Skip to main content

Getarnt als leichte Sommerausfahrt, für Porsche Klassiker älter als 30 Jahre, trafen sich am Sonntag den 14. Juli 2019  20 Porsche Teams an der ÖMV Tankstelle der A12.

Unser West Präsi Michael Bensch hatte uns wieder ein tolles Programm und richtig schöne Porsche affine Highlights an der Strecke zusammengestellt.

Alle Porsche Teams kamen fast einmal quer durch Österreich angereist. Unser PCCA Hauptkassier Heinz Toplak kam aus dem Raum Wien, 3 Porsche Teams aus Vorarlberg, ein Porsche Classic Mitglied aus Salzburg und unsere Pitschis aus Lienz in Osttirol.

Nach einer kurzen Begrüßung der Teams wurde der Verlauf der Strecke und die Zwischenziele besprochen. Wir starten unsere luft und wassergekühlten Boxer und auch der Reihenvierzylinder im 944 unseres West Präsi läuft seidenweich dank gegenläufiger Ausgleichswellen. Es geht über die A12 Richtung Wörgl Ost, über die Bundesstraße B 178 vorbei an Elmau, dem Wilden Kaiser bis nach St. Johann in Tirol. Bei einem kurzen Zwischenstopp am M-Preis Parkplatz gabs die angekündigte Überraschung an der Strecke. Es wurde uns von Helga ein eisgekühltes Gläschen Prosecco serviert. Nach dieser kurzen Pause gings weiter nach Fieberbrunn, Hochfilzen, Leogang, Saalfelden am steinernen Meer und weiter nach Zell am See ins Schloß Prielau zum Mittagessen. Unsere Porsches parkierten wir stilecht in der frisch gekiesten Zufahrt. Ein sehr liebevoll gepflegtes Schloss, dass übrigens auch seit einigen Jahren im Besitz der Familie Porsche ist. Die Gaststube, ein mittelalterliches Gewölbe, dort wurden die Tische eigens für uns ganz festlich gedeckt. Das 3 Gänge Menü, ein Waldpilzcappuccino gejagt von einem bunten Salat mit Hühnerbrust oder wahlweise auch mit Garnelen oder eine Rinderroulade mit Kartoffelknödel und Gemüse. Als Nachtisch servierten sie uns ein Marillen Sorbet mit Johannisbeeren. Frisch gestärkt und voller Vorfreude machten wir uns dann die letzten 5 km auf den Weg ins Schüttgut nach Zell am See. Dieses Anwesen wurde in den 30igern des 20. Jahrhunderts von Ferdinand Porsche erworben, um einen Familienwohnsitz in Salzburg zu erlangen. Neben dem fast 300 Jahre altem Haupthaus steht eine kleine Kapelle wo Ferdinand Porsche, seine beiden Kinder Luise und Ferry und auch sein Enkel F.A. Porsche (Buzzi) bestattet sind.

Michael Bensch hat dafür eigens eine schlichte weiße Kerze mit dem Logo des PCCA und mit einem Zitat von Ferdinand Porsche anfertigen lassen. Das Entzünden der ewigen Flamme nahm er dann selbst in die Hand. Nach ein paar kurzen Worten des Verwalters konnten wir noch schnell einen Blick durchs Fenster in die private Autosammlung von Wolfgang Porsche werfen. Er selber war leider nicht anwesend, wir hoffen noch auf eine gesonderte Einladung von Ihm zur Besichtigung seiner privaten Schätze.

Die nächsten paar Kilometer ging es nach Kaprun zu  Vötters Oldtimer Museum.

Der Empfang wurde stilgerecht vom Eigentümer und Besitzer dieser ganz besonderen Auto und Motorad- An-sammlung abgehalten. Wir würden ihn als perfekten Showmaster einstufen.

Ausschweifend und wir in Zeitnot, gings dann im Eiltempo durch mehrere Geschoße, rings im und ums Hotel. Es war alles zu finden was die letzten 100 Jahre durchs Land gerollt ist und dann irgendwie liegengeblieben ist. Kurz und bündig, altes Blech rostet so schön vor sich hin.

Danach ging unsere Fahrt weiter über den Pass Thurn nach Jochberg zum Abschluss Kaffee ins Gasthaus Jodlbühel. Nach einer kleinen Stärkung, mit Kaffee und Kaiserschmarrn, trennten sich unsere Wege in alle Himmelsrichtungen.

Ein wirklich schöner PCCA Clubausflug durch Tirol und Salzburg ging zu Ende.

Wir bedanken uns ganz herzlich für die sehr tolle Planung und Organisation dieser Gedächtnisausfahrt zu Ehren Ferdinand Porsche bei Michael und seiner Helga Bensch.

Bis bald Euer Kalti

Mit Porsche Classic Club Austria verbinden