Skip to main content

Mit dem Porsche im Acker… ein Albtraum….ein Traum?
Es kommt darauf an!
Zum Beispiel, welches Modell man gerade lenkt.

Waren wir bei der Hinfahrt von Mannheim durchs Madonnenländchen bis ins Taubertal noch bedacht, unsere Porsche nicht "in den Acker zu setzen", war es nach der Ankunft in Werbachhausen geradezu ein MUSS.

Aber alles schön von vorne:

Nach einem opulenten Frühstück im sonnigen Garten bei Fritzens in Mannheim und einer Fahrt über einsame, kurvenreiche Landstraßen durchs Madonnenländchen bis ins Taubertal, wurden wir von unseren Freunden in Werbachhausen mit einem "Concours d'Élégance" besonderer Art empfangen.

Fein herausgeputzt stand da eine Flotte aus Porsches, Kramers, Farmalls, Fahrs und Fendts, acht Traktoren in Reih`und Glied…die Sonne strahlte…wir auch. Nach der obligatorischen Einweisung durfte ein jeder während der Rundfahrt durchs schöne Werbachtal einmal den Traktor seiner Wahl lenken und sich mit Schaltung, Kupplung und Bremse auseinander setzen. Satte 12 bis 15 PS waren da zu bändigen. Leckere Butterbrezeln und Sekt wurden uns bei einem Zwischenstopp angeboten.

Zurück in Werbachhausen wurden wir im gemütlichen Gemeindehaus von den Traktorenbesitzern und ihren lieben Frauen vorzüglich bewirtet und konnten unsere neu gemachten Erfahrungen aus der Welt der Selbstzünder austauschen. Gegen Abend wurden wir in Werbach im architektonisch sehr gut gelungenen Rathaus vom Bürgermeister und seiner Frau herzlich empfangen.

Nachdem wir viel Interessantes über die Gemeinde Werbach erfahren hatten, gingen wir gemeinsam zum Abendessen in den nahen "Ochsen", ein Geheimtipp für Feinschmecker der gut bürgerlichen Küche. Höchst zufrieden mit den Leckereien aus der Küche und dem dortigen Ambiente saßen wir noch bis Mitternacht beim Plausch beisammen.

Am nächsten Morgen hieß es Abschied nehmen…der Himmel weinte. Nur eine Stunde dauerte die Fahrt übers Land bis Weikersheim, wo wir durchs Schloss geführt wurden. Das Schloss Weikersheim, Stammsitz der Herren von Hohenlohe, gilt als das schönste der hohenlohischen Schlösser. Höchst beeindruckend der große Rittersaal.

Schlosspark und Altstadt konnten wir bei inzwischen wieder sonnigem Wetter genießen. Im Restaurant "Laurentius" machten wir die Mittagspause bevor wir die Heimreise antraten.
Herzlichen Dank an unsere Freunde in Werbachhausen und an Heidrun und Wolfgang für dieses tolle Event, das seit Gründung des Clubs keine Parallele hat. Es war ein Traum und gleichzeitig die erfreuliche Entdeckung des "Rausches der Langsamkeit".

Wer die schöne Strecke einmal fahren möchte, hier sind die Karten:
Tour Mannheim-Werbachhausen, Tour Werbachhausen-Weikersheim.

Text: D.R. / S.P. Fotos: D.R. / Dr.W.F.

Der Artikel in der PCLife 01/2013