Skip to main content

Porsche Sports Cup 2017 – 5. Rennen – Spa-Francorchamps

Das zweite Auslandsrennen der Saison forderte alles von unseren Piloten, die zufahrenden sechs Rennserien und Fahrprüfungen starteten bei katastrophalen Witterungsbedingungen am Samstag auf der belgischen Formel 1 Strecke turbulent in das Wochenende, allerdings überraschte der Sonntag mit trockener Piste und vereinzelten Sonnenstrahlen die um Punkte und Positionen kämpfenden Piloten.

Super Sports Cup
Bei schwierigsten Bedingungen zeigte Mike Essmann am Samstag im leistungsmäßig unterlegenen 997 GT3 Cup eine spektakuläre Leistung und wurde nach einem turbulenten Rennen ( Rekordstarterfeld ) als Gesamt-Zweiter hinter Attempto Racing Fahrer ( Teamchef Arkin Aka ) Sven Heyrowski ( 991 GT3 R ) abgewinkt. Jens Kempe kam mit den widrigen Verhältnissen ebenfalls bestens zurecht und freute sich nach einem gelungenen Qualifying über Rang 10 und Platz 12 im Rennen. Phillip Bethke, der einen Cayman GT4 CS MR pilotiert „ging übers Wasser“ und sah als Gesamt 23 von 47 gestarteten Fahrzeugen, das karierte Tuch. Clubkollegen Bernd Kleinbach ( 997 GT 3 Cup ), Ulrich Berg ( 991 GT3 Cup ) und Holger Harmsen ( 991 GT3 Cup ) kämpften mit den schwierigen Streckenverhältnisse, sahen aber alle unbeschadet die Zielflagge.

Der Sonntag schenkte eine trockene Piste und Mike Essmann konnte sein fahrerisches Potential mit Gesamtrang sechs wieder abrufen. Auch Bernd Kleinbach, ein routiniertes Clubmitglied kam bei diesen Bedingungen bestens in Fahrt und beendete sein Rennen auf einem beachteten 16. Platz. Holger Harmsen und Ulrich Berg waren mit ihrem Rennen zufrieden und konnten ihre Positionen vom Samstag um einige Plätze verbessern. Phillip Bethke ( Schwede Motorsport ) hatte bei diesen trockenen Bedingungen im unterlegenen GT4 einen schweren Stand, war mit der Platzierung auch nicht wirklich zufrieden, aber….Auto heil geblieben, das war das Wichtigste für den Einsatz in der GT4 European Series Northern Cup des nächsten Wochenendes auf dem Nürburgring ( siehe Bericht unter Motorsport ).

Sports Cup
Wie gesagt, die Witterungsbedingungen am Samstag waren „zum Vergessen“, das Qualifying lief für die Osnabrücker „sehr durchwachsen“, lediglich Günter Leesberg strahlte mit P 7 eine gewisse Zufriedenheit aus.

Im Rennen die gleichen Vorboten wie im Qualifying, nach verhaltenem Start kämpfte sich Rudolf Schulte ( 991 GT3 RS ) ins Rennen und sah nach harter Gegenwehr als Zweiter die Zielflagge. Günter Leesberg ( 991 GT3 ) bestätigte seine gute Leistung aus der Trainingssession mit dem Sieg in der Klasse 4e vor seinem, in der Gesamtwertung führendem Clubkollegen Carsten Clauder ( 991 GT3 ). Kay Kosar ( 996 Turbo ) kämpfte mit ausgefallenem ABS, bracht das Auto mit leichter Beschädigung aber ins Ziel.

Am Sonntag dann ideale Rennbedingungen, Günter Leesberg und Carsten Clauder wiederholten ihr Ergebnis aus der Regenschlacht vom Samstag. Rudolf Schulte schafft es dieses Mal nicht auf´s Treppchen, nach verhaltenem Start fehlten jedoch nur 4/10 Sek. auf Platz 3. Kay Kosar verzichtet auf Grund der technischen Probleme auf seinen Start.

Ein Novum – im Sports Cup führen drei „Osnabrücker“ in der Gesamt-Jahreswertung:

1.Carsten Clauder 182,2 Punkte
2.Rudolf Schulte 177,2 Punkte
3.Günter Leesberg 148,8 Punkte // Es bleibt spannend !

PZ-Trophy
Wie in den Rennen vorher, auch hier irreguläre Bedingungen, die von den Gleichmäßigkeits-Künstlern zu bewältigen waren. Am besten kam von den Osnabrückern Dr. Rocco Herz / Platz 5 vor Stefan Maringer / Platz 6 und Volker Leesberg / Platz 7 damit zurecht. Marco Klöpper und Hero Schwarze schlugen ein etwas zu hohes Anfangstempo an und fanden sich außerhalb der Top Ten wieder.

Am Sonntag , bei noch feuchter Strecke, ein ähnliches Ergebnis mit veränderter Reihenfolge, diesmal Leesberg auf Rang 7, Herz auf 8 und Maringer auf Platz 9. Schwarze und Klöpper kämpften mit umgekehrten Vorzeichen, zu langsam angegangen, dann bei abtrocknender Piste kontinuierlich schneller geworden und somit keine Chance, die gesetzten Zeiten einzuhalten.

In der Meisterschaft liegt der Vorjahressieger Dr. Rocco Herz mit 183 Punkten auf Platz 2, den 5. Rang gelegt Sabine Böcker-Schulte, die krankheitsbedingt auf Spa verzichten musste, vor Stefan Maringer, der fleißig punktet, auf Platz 6.

PZ-Drivers Cup
Hier hält Alex Heger ( 996 Carrera ) die Osnabrücker Fahne hoch und stellt sich der Herausforderung einer 30-minütigen Gleichmäßigkeitsprüfung. Der Silber-Pilot ( Klasse 3 ) musste sich mit Platz 2 auf dem Treppchen nur einem erfahreneren Platin-Piloten geschlagen geben.

Endurance
Traditionell steht zum Abschluss des Rennwochenendes das Langsteckenrennen über jeweils 50 Minuten auf dem Programm. Bereits im Qualifying zeigte sich hier das Team Bethke / Basseng mit ihrem Cayman GT4 CS MR super aufgestellt und platzierte sich mit lediglich 1,5 Sek. Rückstand auf den vor ihnen stehenden, wesentlich leistungsstärkeren 991 GT3 Cup, auf einem ausgezeichneten 16 Startplatz ( 31 Starter ). In den beiden Rennen bestätigten sie diese gute Leistung mit den Plätzen 19 und 16. Hatte das Team Kleinbach / Aka ( 997 GT3 R ) im ersten Lauf noch einen Ausfall zu beklagen, hielten sie sich im 2. Lauf mit einem sensationell herausgefahrenen 7. Gesamtrang.

Nach fünf spannenden und motorsportlich anspruchsvollen Rennwochenenden, dürfen wir uns nun auf ein hochklassiges Saisonfinale in Hockenheim am 21./ 22. Oktober 2017 freuen.