Skip to main content

Der Porsche Sports Cup machte bei angenehmen sommerlichen Temperaturen in der Magdeburger Börde Station und startete mit seinem 4. Rennwochenende in die zweite Saisonhälfte.

Porsche Sports Cup
Im Sports Cup, der mit straßenzugelassenen Reifen ausgetragen wird, fuhr unser aktueller Champion Rudolf Schulte ( 991 GT2 RS ) bei seinem Gaststart, betreut von Stegmann Motorsport, nach einem überzeugenden Qualifying zwei souveräne Start –Ziel-Siege ein. Franz-Günter Leesberg ( 991 GT3 ) erzielte im ersten Rennen den Klassensieg und fuhr sonntags auf den zweiten Platz. Mit diesen glänzenden Resultaten baute er seine Führung in der Meisterschaft weiter aus. Er steht nun mit 139,4 Punkten an der Spitze. Dahinter folgt Clubkollege Carsten Clauder mit 112,6 Punkten (Stegmann Motorsport) mit seinem 991 GT3 auf Platz drei. Für unsere drei Starter (Grieco, Kosar und Herz) in der Cayman GT4-Klasse lief es an diesem Wochen nicht so rund, an beiden Tagen blieben nur die Plätze 3 bis 5, was bedeutete, Punkte mitnehmen und auf das nächste Rennen schauen.

Sports Cup Endurance
Traditionell steht zum Abschluss des Rennwochenendes die Endurance auf dem Programm, mit dabei wieder das Team Aka / Hansch von Attempto Racing. Nach überzeugenden Platzierungen in vorausgegangenen Rennwochenenden klebte ihnen dieses Mal das Pech an den Reifen, nach einem Ausfall in der 17. Runde des 1. Rennens musste man auf den Start beim 2. Rennen verzichten.

Porsche Super Sports Cup
In der Königsklasse, dem Super Sports Cup, der bekanntlich auf Slick-Reifen ausgetragen wird, sind Starterfelder mit über 40 Fahrzeugen keine Seltenheit. In diesem starken, sehr ausgeglichenen Feld ist es eine besondere Herausforderung eine Top-Platzierung zu erreichen! Die Fahrer verfügen über großes Potential, das auch unsere Starter Mike Essmann und Jens Kempe an diesem Wochenende schon im Quali abrufen konnten. Mike war in beiden Rennen im vorderen Feld zu finden und schloss seine Läufe mit dem 7. und 11. Platz in der Gesamtwertung ab, Jens Kempe sah das karierte Tuch auf den ausgezeichneten 5. und 6. Platz in seiner Klasse liegend.

PZ-Trophy
In der PZ-Trophy sind zwei Trainingssitzungen und zwei Gleichmäßigkeitsprüfungen zu absolvieren. Jede Hundertstelsekunde Abweichung wird mit einem Strafpunkt bewertet. Im ersten Wertungslauf am Samstag musste sich unser zweimaliger Champion Dr. Rocco Herz seinem ärgsten Widersacher Smarda geschlagen geben. Im Kampf um den Sieg am Sonntag konterte Herz und triumphierte mit den wenigsten Strafpunkten und steht jetzt in der Meisterschaft mit 172 Punkten an der Spitze.

Stefan Essmann und Hero Schwarze lieferten sich an beiden Tagen über zehn Runden einen sehenswerten Kampf um Bestzeiten und Positionen, verloren dabei jedoch die angestrebte Gleichmäßigkeit aus den Augen, es blieben für sie die Plätze elf und sechzehn bzw. zwölf und vierzehn. Marco Klöpper macht sich zwar mit Dem Wertungsmodus vertraut, aber der Fahrspaß steht an erster Stelle.

Drivers Cup
Mit einer hervorragenden Leistung schaffte Alexander Heger mit einem zweiten Platz den Sprung auf das Siegerpodium. Mit diesem Resultat holte er sich gleichzeitig auch den Sieg in der Klasse 2 (Gold). Kai Lausberg, Neu-Clubmitglied aus dem Sauerland, schnuppert der am Nürburgring erstmalig Rennluft geschnuppert hat, ist bereits voll eingestiegen, gibt mächtig Gas und läuft auf einem beachtlichen zehnten Rang in der Klasse 4 (Bronze) ein.
Weiter geht’s am 08./ 09. September auf der anspruchsvollen Ardennen-Achterbahn im belgischen Spa-Francorchamps.