Skip to main content

Hitzeschlacht in der Lausitz

Bei durchgehend über 30° im Schatten und Höchsttemperaturen im Auto war an diesem Wochenende nicht nur fahrerisches Können sondern auch eine gute Kondition gefragt. Die 17 Osnabrücker Fahrer, in dem minimierten Starterfeld von nur 92 Teilnehmern, lieferten wieder einmal hervorragende Ergebnisse ab.

Porsche Sports Cup
Souveräne Vorstellung von Michael Essmann jun.am Samstag in Lauf 1 /////////// Heino Bröer nach Wildunfall im Qualifing out!

Bereits seinen 5. Sieg feierte Mike Essmann ( 997 GT2 RS ) in der Hitzeschlacht auf dem Eurospeedway in der Lausitz. Teamkollege Jens Kempe ( 997 GT2 ), ebenfalls mit souveräner Leistung wurde Dritter und sicherte sich damit zugleich den Sieg in der Klasse 7b. Jens, der seit 3 Jahren im Sports Cup aktiv ist, stand das zweite Mal auf dem Siegerpodium. Clubkollegen und Team konnten somit gleich zwei Clubmitgliedern auf dem Podium zujubeln. Newcomer Marc Keilwerth ( 991GT3 ) fand sich gut zurecht und verfehlte mit Platz 4 nur knapp das Treppchen. Jürgen Marschlich wieder einmal kämpferisch, lief auf einem sauberen 7. Platz ein, dicht gefolgt von Sascha Witt ( 997GT3 RS ), der mit Gesamtplatz 11 und Platz 2 in der Klasse wieder ein gutes Resultat ablieferte. Günter Leesberg ( 996 Cup ) kämpfte tapfer, aber mit unterlegenem Material, war für ihn Platz 20 zur notiere.

Rudolf Schulte ( 997 GT2 RS ) kämpfte mit Problemen und kam schließlich nur als 17. über die Linie. Auch für Dirk Stegmann lief das Wochenende nicht rund, Probleme mit der Kennzeichnung seiner neuen Reifen bzw. ein Reifenwechsel kurz vor dem Qualifying störten die gesamte Rennvorbereitung, P15 war nicht das von ihm angestrebte Resultat. Großes Pech für Heino Bröer, nach einem Wildunfall ( Hase ) im Qualifiying und einer nicht vor Ort zu reparierenden Beschädigung der Ölkühler war das Rennwochenende für ihn beendet!

In Rennen 2 am Sonntag ein fast identisches Bild. Nur wird die Siegesserie von Mike Essmann durch einen formidablen Getriebeschaden unterbrochen. Mit dem Clubkollegen Marc Keilwerth ( P2 ) steht jedoch wieder ein Osnabrücker auf dem Treppchen. Jens Kempe büßt leider eine Position ein und muss mit Platz 4 vorlieb nehmen. Sascha Witt bestätigt sein tolles Ergebnis aus Rennen 1 mit Platz 9, sowie den Klassensieg und übernimmt dadurch die Führung in der Gesamtwertung. Auch Jürgen Marschlich bestätigt die gute Performance des Vortages mit Platz 6. Rudolf Schulte steuert seinen Boliden auf Platz 12, dicht gefolgt von Dirk Stegmann. Günter Leesberg gibt alles, Platz 19 ist der verdiente Lohn.

In der Meisterschaftstabelle im Porsche Sports Cup finden wir jetzt drei Osnabrücker an der Spitze. Neuer Tabellenführer mit 108,4 Punkten ist Sascha Witt vor Jens Kempe mit 104,4 Punkten und Titelverteidiger Mike Essmann mit 101,6 Punkten. Chapeau, meine Herrn!

PZ-Trophy
Dr. Rocco Herz und Hubertus Vallendar punktgleich an der Spitze!

Der amtierende Champion Dr. Rocco Herz sicherte sich Platz 2 vor Hero Schwarze und Sabine Böcker-Schulte. Rocco konnte somit einen kleinen Vorsprung auf seinen Clubkollegen Hubertus Vallendar, der auf Rang 6 einlief, ausbauen. Clubneuzugang Carsten Clauder positionierte sich ebenfalls in den Top Ten.

Im zweiten Lauf am Sonntag bestätigte sich die „Osnabrücker Dominanz“! Rocco fehlte am Sonntagmorgen ein wenig die nötige Konzentration und so konnte Hubertus mit einem 2. Platz ( Rocco nur auf P 8 ) in der Gesamtwertung gleichziehen. Hero kam auf Platz 5, bei Sabine lief es nicht ganz optimal, Ergebnis Platz 9. Carsten schaffte diesmal nicht den Sprung in die „Top Ten“ es wurde ein undankbarer 11. Platz.

Mit diesen Ergebnissen spitzt sich der Kampf um die Meisterschaft weiter zu, Rocco und Hubertus liegen punktgleich mit 118 Zählern an der Tabellenspitze und falls es Hero gelingt richtig Gas zu geben, hat er mit 94 Punkten noch beste Chancen im Titelkampf einzugreifen.

PZ-Drivers Cup
Fahren unter Anleitung von Instrukteuren, freie Trainingsrunden und zum Abschluss eine Gleichmäßigkeitsprüfung – das sind die Herausforderungen im PZ-Drivers Cup. Clubneuzugang Gerhard Röhrmann ( Boxster GTS ) sicherte sich in der Gesamtwertung einen 3. Platz und in der stark besetzten Bronze-Kategorie ( Klasse 4 ) den Sieg.

Super Sports Cup
Bernd Kleinbach hält die Osnabrücker Fahne hoch
Im Porsche Super Sports Cup ging Bernd Kleinbach( 991 GT3 Cup ) wieder voll zur Sache und lief unter 33 Startern am Samstag auf Rang 12 ein, bestätigte diese saubere Vorstellung am Sonntag mit Platz 15 und jeweils P 4 in der Klassenwertung.

Porsche Sports Cup Endurance
Triumph für Jürgen Häring und Arkin Aka

Traditionell bildet der zweistündige Endurance-Lauf den Abschluss des Wochenendes. Am Steuer wechseln sich in der Regel zwei Piloten ab. Bereits im Zeittraining markierten Häring/Aka ( 997 GT3 R ) die Bestzeit! Auch dem Langstreckenrennen auf dem 4,534 Kilometer langen Kurs drückte das schnelle Duo seinen Stempel auf und fuhren einen ungefährdeten Sieg heraus.

Außerdem!!


Der Porsche Sports Cup beging in der Lausitz sein zehntes Veranstaltungsjahr. Bei der Jubiläumsparty wurde am Samstag bei perfekten äußeren Bedingungen mit Barbecue im Fahrerlager der Geburtstag gefeiert. In diesem Rahmen wurden Piloten der ersten Stunde geehrt, natürlich war der PC Osnabrück Weser-Ems hier stark vertreten mit Dr. Raoul Hille, Bernd Kleinbach und Andreas Iburg, der darüber hinaus als Teilnehmer mit den meisten Starts ausgezeichnet wurde. Andreas war in den zehn Jahren bei 53 von insgesamt 57 Rennwochenenden mit von der Partie. Michael Essmann sen. nahm die Auszeichnung für die Familie mit den meisten Renneinsätzen entgegen, die Essfrauen und –männer gehen nun mal gerne Gas!



Weitere Aufnahmen findet Ihr im Fotoarchiv!