Skip to main content

Samstag, 19. Juli 2014, 13:00 Uhr - 16:00 Uhr

PZ Schwäbisch Gmünd - Ferdinand-Porsche-Weg 1 - D-73529 Schwäbisch Gmünd

Im Rahmen unserer Workshopreihe werden wir das Thema Entlastungsschaltung für den Blink- und Abblendlichtschalter durchführen.

Betrifft alle Modelle 3.0 und 3.2

Der Strom über die Kontakte des Blink/Abblendschalters beträgt bei eingeschaltetem Abblendlicht ca. 9 A und ca. 19 A bei eingeschaltetem Fernlicht (bei einem Fahrzeug für den deutschen Markt brennen Abblendlicht und Fernlicht gleichzeitig…). Dieser Strom fließt ebenfalls über den Lichtschalter und über den sogenannten X-Kontakt im Zündschloss. Durch die Leitungs- und Übergangswiderstände der Schalter entsteht ein Spannungsabfall von bis zu 0,8 Volt. Das führt zu einer relativ hohen thermischen Belastung der betroffenen Schalter und Leitungen. Der Blink/Abblendschalter ist die Schwachstelle in dieser Kette. In den einschlägigen Foren häufen sich die Meldungen über defekte, geschmolzene Schaltkontakte in diesem Bauteil. Nach dem Einbau der Entlastungsschaltung fließt über die Kontakte des Blink/Abblendschalters, des Lichtschalters und des X-Kontaktes nur noch der Steuerstrom für die Relaisspulen (ca. 100 mA bzw. 200 mA). Vorteile des EntlastungsschaltersDer Blink/Abblendschalter wird dadurch wesentlich entlastet und hat eine deutlich höhere Lebenserwartung. Gleichzeitig steigt durch den geringeren Spannungsverlust die Lichtausbeute der Lampen um ca. 10%.

 

Bitte Werkzeug mitbringen:

Schlitz-Schraubenzieher 3,4 bis 4 mm Klingenbreite
Innensechskantschlüssel 6 mm (Masseschraube)
Werkzeug zur Demontage der Batteriepole (z. B. gekröpfte Maulschlüssel 13 er und 10 er SW)
Seitenschneider (für die Kabelbinder)

 

Kosten 50,00 EUR inkl. Material

Maximal 8 Teilnehmer pro Workshop - Ausgebucht !!

Anmeldung per Mail hier mit Angabe WS-E

Mit Porsche Club für den klassischen 911 Südwest e.V. verbinden