Skip to main content

Samstag, 28. Oktober 2017, 13:00 Uhr - 16:00 Uhr

Künkelinstraße 33, 73614 Schorndorf

Unser Clubkamerad Claus Schmid, der die 356 Stammtische organisiert, läd uns ein an Paul Ernst Strähle zu gedenken.

Der VW Käfer und der Porsche 356 sind in Ihrer Konstruktion in vielen details baugleich, aber auf jeden Fall  in Ihrer Bauart auf der Grundkonstruktion von Ferdinand Porsche basierend.

Der 356 Stammtisch Baden Württemberg veranstaltet jährlich einen Gedenktag des am 26.10.2010 verstorbenen 

Rennfahrer Paul Ernst Strähle aus Schorndorf.

In diesem Jahr ist das Motto – Strähle KG und die Entwicklungsgeschichte der Volkswagen AG

Paul Ernst Strähle – Porsche Carrera beim Fahrerwechsel

Treffpunkt zum Gedenken an Paul Ernst Strähle:         

                            Neuer Friedhof   

                            Hungerbühlstraße 

                            73614 Schorndorf

 

Uhrzeit:               11.00 Uhr

 

Treffpunkt zum Vortrag: (noch nicht bestätigt)

                            Barbara Künkelinhalle   

                            Künkelinstraße 33

                            73614 Schorndorf

 

Uhrzeit:               13.00 Uhr

 

Bei dieser Stammtischveranstaltung  wollen wir uns zum Gedenken an den 7. Todestag von Paul-Ernst Strähle,  

an seinem Grab in Schorndorf/Remstal treffen.

Mit einem Sìeg begann am 22. April 1951 die motorsportliche Laufbahn von

Paul Ernst Strähle auf einem fünf Jahre alten VW Käfer. Beifahrer war sein Vater Paul Strähle, 

Luftfahrtpionier und Luftbildner.

Das Auto, bekannt als „Dapferle", startete später als Sportwagen mit einem Porsche-Motor. Es begleitete ihn zu seinen ersten großen nationalen und internationalen Erfolgen. Danach war der Name Paul Ernst Strähle auf Porsche, im ln-und Ausland ein Begriff.

Auch war die Strähle KG schon seit 1948 Händler der Volkswagen AG.

In diesem Zusammenhang zum Gedenken an Paul Ernst Strähle, hören wir einen interessanten Vortrag von Manfred Bonjean aus Leverkusen. Er ist ein fundierter Kenner der Geschichte der Volkswagen AG und wird uns diese mit historischem Bildmaterial und seiner Lebensgeschichte mit eigenen Worten vortragen. 

Das deutsche Volk sollte schon vor dem Krieg mit einem KDF Wagen mobil gemacht werden. Wir alle Wissen um den erheblichen Anteil an der Entwicklung des Käfers durch Ferdinand Porsche und der erfolgreichen Geschichte und dem Niedergang des 3.Reiches nach im Mai 1945. Hier beginnt Manfred Bonjean mit seinem bebilderten Vortrag.

1945 setzte bekanntlich erst der Aufstieg der Marke Volkswagen richtig ein, zunächst mit vielen Stolpersteinen belegt. 

Schon früh in der VW Geschichte, war die Fa. Strähle KG Schorndorf, einer der allerersten Vertragshändler der Volkswagen AG, wie auch die Fa. Fleischhauer aus Leverkusen.       

Aus dem Jahr 1949 werden wir Bilder aus der Produktion, den Transfer der Fahrzeuge zu den Generalvertretern und wie die ersten Werkstätten in den Nachkriegsruinen begannen, den Kundendienst  aufzubauen und Fahrzeuge zu verkaufen.In einem weiteren Teil wird uns die in den frühen Jahren aufwändig gestaltete Werbung bebildert. Weiteres Bildmaterial beschäftigt sich damit, wie Lehrlingsausbildung und Technische Schulung angewendet wurde und vieles mehr rund um den Fahrzeugbau, in den ersten Jahren in denen der VW, insbesondere der Käfer entstand.

Mit eingebunden in diesen Vortrag ist auch die Herstellung und Entwicklung der Fa. Porsche, den schon in den 1950er Jahren wurden Werbeaktionen markenabhängig gegliedert und in Umlauf gebracht.

Ganz sicher, eine interessante Geschichte lebendig und mit historischen Bildmaterial hinterlegt und erzählt von einem Zeitzeugen,der die Nachkriegsentwicklung der Marken Volkswagen und Porsche selbst erlebte. 

Ich verspreche Euch – ein einmaliges Erlebnis, mit vielem unveröffentlichten Bildmaterial und mit spannenden 

Erzählungen.

Dauer ca. 3 Stunden mit der Möglichkeit danach noch Fragen zu stellen

Unkostenbeitrag € 10.-

Anmeldung bitte bis 20.10.17 an Claus

Mit Porsche Club für den klassischen 911 Südwest e.V. verbinden