Skip to main content

By Vize

1. Tag, Mittwoch 2.6.2010

Los gehts:

Trotz starkem Regen und Nebel machten sich die targa & freunde mit insgesamt 12 Neunelfer - Teams auf, die Dolomiten zu erstürmen ! Die Anreise erfolgte aufgeteilt in zwei Gruppen. Die „Unerschrockenen“ nahmen trotz des üblen Wetters in aller Frühe ihren Weg über Hahnten – und Timmelsjoch, der Rest bevorzugte den bequemen und schnellen Weg über den Fernpass und den Brenner.

Trotz (oder gerade wegen) der nassen und rutschigen Fahrbahnverhältnisse kam bei so manchem "Piloten" Freude auf, da es sich noch leichter formidabel „driften“ lies !

Unsere „Kombi– Neunelfer– Teams“ welche teils mit kompletten Familien und vollem Heck– Gepäckträger unterwegs waren, ließen sich hiervon allerdings nicht anstecken und wählten die ruhige Gangart.

Als wir über den Alpen- Hauptkamm hinweg waren hörte der Regen auf und es war wolkig.

Im laufe des Nachmittags und Abends trafen dann alle Teilnehmer wohlbehalten im Hotel Ganischger Hof bei Deutschnofen ein und parkten die elfer in der Hotelgarage.

Teilweise wurde dann auch gleich Wellnes praktiziert und Sauna und Schwimmbad (vor allem von den Kindern) erkundet.

Bei einem Willkommens- Sekt im Hotel war dann die Stimmung schon sehr gut, bevor es zum Dinner ging. Das Essen war lecker, der Wein floss reichlich und Gesprächsstoff ging nie aus !

Aber ein offizieller Termin stand am Abend noch an: Briefing mit Klaus Pichler – dem Hotelchef und unserem Tourguide für die kommenden Tage.

Er stimmte uns auf die Touren der kommenden Tage ein und die Vorfreude wuchs.

Danach war Bettruhe angesagt, wobei gemunkelt wird das doch noch so mancher nicht an der Bar „ungestreift“ vorbei kam.

2. Tag, Donnerstag 3.6.2010

Am morgen herrscht Kaiserwetter und die Sonne scheint mit den targa dolomiti– Teilnehmern um die Wette. Das ausgezeichnete Frühstück tut zudem zur guten Stimmung noch ein Übriges !

Es stand Pässefahrt über die Dolomiten, das Etschtal, Trient und das Trentino nach Malcesine am Gardasee auf dem Programm.

Die Dächer wurden vor der Abfahrt abgenommen und sollten während des kompletten Aufenthalts auch nicht mehr zum Einsatz kommen !

Unser Guide Klaus in einem 356er Speedster Replica hat uns eine herrlich abwechslungsreiche Strecke herausgesucht, leider werden wir durch drei Fremdteams (deren Fahrzeugmarken wir hier nicht näher nennen wollen :) ziemlich eingebremst. Wir schaffen es dann aber trotzdem noch unseren „Pferdchen“ die Pässe hoch und hinunter die Sporen zu geben und „artgerecht“ zu bewegen. Am Gardasee standen wir dann leider etwas im Stau und mussten in Malcesine nach Parkplätzen anstehen, was uns leider Freizeit im herrlichen Städtchen kostete.

Der Weg zurück war dann leider wieder Staubedingt etwas zäh entlang des Gardasees, aber so hatten wir wenigstens Gelegenheit die Aussicht in Ruhe zu genießen ;-)

Als der Gardasee hinter uns lag ging es wieder in etwas flotterer Gangart weiter zum „Mittagessen um 16.00 Uhr“ ! Wir hielten dann im Ristorante Contro Corrente und stillten den doch mittlerweile aufgekommenen Hunger mit verschiedenen Pasta-Gerichten.

Danach legten wir noch einen Tankstop ein, und fuhren dann durch die Obstplantagen des Etschtals und Bozen zurück zum Hotel.

Die Kinder brannten darauf das Hotelschwimmbad unsicher zu machen, während die Eltern den Blick von der Hotelterrasse auf den Rosengarten bei einem kühlen Bier oder einer Tasse Cappuccino genossen !

Das Abendessen und der obligatorische Bar – Besuch wurde dann erneut ausgiebig bei nicht nur „Benzingesprächen“ genossen !

3. Tag, Freitag 4.6.2010

Am Freitag stand dann DAS Highlight der targa dolomiti auf dem Programm !

„Kulinarische 4-Pässe Dolomitentour mit köstlichem Highlight auf jedem Pass“ !

Das Wetter war wieder phänomenal !

Wir fuhren in flottem Tempo der ersten Station auf dem Karerpass (der Vorspeise) entgegen !

Mit klein geschnittenem Südtiroler Speck, Parmesan vom Laib, Schüttelbrot, dazu Sekt mit Aperol und herrlichem Ausblick auf die Schneebedeckten Dolomitentürme fing der Tag gut an................

Wir ließen es dann den Pass hoch an den Fedaia- Stausee gehörig laufen und als wir dann über die Staumauer zum Kriegsmuseum fuhren, hatten alle ein breites Grinsen im Gesicht !

Nach einem Kaffee und kurzer Besichtigung des Marmolada – Kriegsmuseums fuhren wir zum Fotoshooting auf die Staumauer und dann noch ein kurzes Stück zur ersten Hauptspeisenstation.

WOK – Gemüse mit Garnelen, leider fehlte hier etwas die Sonne und es wehte ein frischer Wind. Das hielt uns aber nicht von einer zünftigen Schneeballschlacht in kurzen Hosen ab …...............

Weiter ging die Fahrt immer hinter Klaus´s 356er Speedster her, durch traumhafte Dolomitenlandschaft nach Falcade wo wir einen kurzen Stopp einlegten um dem Küchenteam auf dem Pellegrinopass einen gewissen Vorsprung zu verschaffen.

In wilder Hatz ging es dann zu Füßen der Marmolada den Pellegrinopass hoch und oben erwarteten uns Südtiroler Bratwürste mit Polentaschnitten und einem guten Tropfen Südtiroler Rotwein.

Dann machten wir uns auf zur letzten Tagesetappe über Predazzo zum Lavazepass– dem Dessert entgegen.

Selbst gebackener Kuchen, Kaffee und Sekt , dann noch bei herrlichem Sonnenschein Fotoshooting auf dem Parkplatz mit Dolomiten / Wolken- Panorama.

Die Rückfahrt nach Deutschnofen erfolgte dann „individuell und etwas flotter“ bevor wir unsere 11er in der Hotelgarage abstellten und uns auf der Hotelterrasse zum Rosengartenblick in der Abendsonne wieder treffen !

Nach einem gemütlichen Abendessen ließen wir dann den Tag wieder ausgiebig in der Bar ausklingen.

4. Tag, Samstag 5.6.2010

Nach dem Frühstück schicken wir zur Aufrechterhaltung des Friedens acht Frauen in einem Taxi zum Shoppen nach Bozen !

Die Männer nutzen derweil das „Alleinsein“ zu einer schönen Runde über das Etschtal nach Bozen und durch Weinberge über den Ritten ins Sarntal. Danach zurück durch viele Tunnels nach Bozen, wo wir unsere Shopping– Touristinnen Vollbeladen in einer Filmreifen Aktion im Halteverbot auf der Talferbrücke wieder aufladen und mit glücklichen Frauen weiter Richtung Eppan fahren.

Dort machen wir in St. Michael in einem Traumhaften Garten des Gasthofs Turmbach eine leckere Mittagspause.

Danach teilt sich die Gruppe, die Kinder forderten einen Badeaufenthalt im Hoteleigenen Schwimmbad ein, während die „Kinderlosen“ den Mendelpass in Rallye– Manier erklimmen und die schöne Aussicht vom Aussichtsturm aus ins Etschtal genießen.

Am Abend stand dann nach der Rückkehr im Ganischgerhof das Galadinner an, in dessen Verlauf Carsten und Annett zum Dank für die hervorragende Organisation der Targa dolomiti eine Erinnerungsplakette und einen Essensgutschein überreicht bekommen.

Das musste natürlich ausgiebig gefeiert werden .... ;-))

5. Tag, Sonntag 6.6.2010

Nach einer kurzen Nacht hieß es für die targa & freunde nach Frühstück und Packen, vom Ganischger Hof Abschied zu nehmen um sich auf mehrere Gruppen verteilt auf die Reise in Richtung Heimat zu machen.

Bis auf leichte Technische Probleme die den ein oder anderen ereilten, kamen alle Teams im Laufe des Nachmittags wieder wohlbehalten zu Hause an.

Schön war´s – alle hatte ihren Spaß und jeder kam auf seine Kosten – deshalb nochmals herzlichen Dank an Carsten und Annett für diese wundervolle Ausfahrt – wir sehen uns im nächsten Jahr bestimmt in der Eifel wieder ;-))


06.06.2010

Mit Porsche Club für den klassischen 911 Südwest e.V. verbinden