Skip to main content

Auch in Kuba wurde ein Porsche 356 Club gegründet. Aber aus Sicht der Regierung war er suspekt und darum sah der Gründer des Clubs von einer Weiterführung ab. Mit viel Glück kann man aber den einen oder anderen 356 auf der Strasse sehen. Mit viel Improvisationstalent werden die Autos fahrbereit gehalten. Marco Marinello hat auch schon Teile nach Kuba geliefert und so dem Fortbestand weiter geholfen.

In einem Amateur-Video sieht man drei der Porsche 356 bei einem Treffen, bei welchem sich auch andere Oldtimer zu sehen sind. Bekannt ist Kuba für seine alten Ami-Schlitten, die manchmal auch mit einem fernöstlichen Vierzylinder ausgerüstet sind - oder sonstigen Motoren und Getrieben. Wichtig ist: keep it running!